Sonntag, 31. Mai 2009

Und weil es so schön ist mit den österreichisch-alpenländischen Taschen...



... kann die Erste natürlich nicht die Letzte sein. Hier folgt das zweite wunderschöne Exemplar. Diese Tasche ist ebenfalls ca. 23x20cm groß (im geschlossenen Zustand) und hat zwei kleine Täschchen auf der Außenseite. Der obere Bereich dieser Taschen wird von der oberen Kante verdeckt. Die Farben habe ich bei diesem Österreich-Täschchen umgekehrt. Grün steht nun im Vordergrund und wird wunderbar von den rot-weißen Karos unterstützt.
Ja, und dann die Bambis... ♥ Einfach herrlich, da fehlt nur noch der Hirsch... Und der befindet sich dieses Mal im Innenfutter. Da habe ich ihn nach dem mühseligen Ausschneiden einfach rein gebügelt. Ihr seht also, auch dieses Täschchen wird durch viele schöne und liebenswerte Details geschmückt. Am unteren Karorand habe ich wieder ein Stück der rot-weißen Pomponborte angenäht. Einen kleinen Pompon hatte ich verschwenderischer Weise am Ende übrig. Der kam kurzer Hand unter das schöne Herzileinzeichen. Denn, hier wird nichts weggeschmissen ;-) Deshalb stapeln sich leider auch schon winzige Stoffrestchen, die ich nun zu Bambi ♥ Applikation
weiterverarbeite. Eine der Täschchen werde ich sicherlich bei Dawanda einstellen, da muss ich mal ein wenig aufstocken ;-) Mit den Taschen habe ich mir auf jeden Fall sehr viel Arbeit gemacht. Jede ist ein Unikat mit ganz vielen lieben Details!
*freu*freu*freu*freu*freu*

Samstag, 30. Mai 2009

Alpenländische Österreich-Tasche







Heute musste ich mich nun endlich an meine schönen neuen Stoffe begeben und diese wunderbare Tasche für meinen Österreich-Urlaub im Juli (es geht nach Wien) nähen. Ich habe lange überlegt, wie die Tasche aussehen soll und mich nun für eine quadratische Form entschieden. Das Schnittmuster habe ich mir selbst überlegt. Somit ist die ganze Tasche eine Eigenkreation von mir. Die Größe ist ca. 18x22cm im geschlossenen Zustand. Alle Taschenteile habe ich mit Volumenvlies verstärkt, so ist alles etwas robuster. Meine rote Pomponborte und mein neues Herzileinband durften bei diesem Projekt natürlich auch nicht fehlen. Und endlich endlich konnte ich einen meiner kleinen Glückspilz-Anhänger annähen. Zu dieser kleinen Tasche einfach perfekt! Auch die beiden Stoffarten passen super zusammen. Daher habe ich mich auch entschieden, die aufgenähten Taschen nicht wie sonst nach Innen zu nähen, sondern sie dieses Mal auf die Außenseite genäht, so ergibt sich ein schöner Kontrast zwischen den beiden Stoffen. Um diesen noch einmal aufzugreifen habe ich Applikationen aus dem grünen Stoff ausgeschnitten. Das Motiv: Konnten nur Bambis sein...
Insgesamt besteht dieses Täschchen aus vielen liebevollen Details. So gibt es z.B. im Innebereich der Tasche eine weitere Hirsch-Applikation.
So eine schöne Tasche*Da freu ich mich*
Diese Tasche könnt ihr bei Dawanda kaufen.

Tilda-Pantoffeln


Gestern Abend war ich fleißig und habe ein paar Tilda-Pantoffeln fertig genäht. Dieses Mal sind sie etwas größer ausgefallen, da ich die Schühchen nicht für mich behalten werde. Die Stoffe habe ich extra dunkel gewählt, damit sie nicht so schnell dreckig werden. Außerdem passen das dunkelblaue Karo- und dunkelrote Pünktchenmuster sehr gut zusammen. Jeder Schuh hat zwei Herz-Applikationen. Ein großes Herz auf dem Außenstoff und ein kleines im Innenfutter.
Damit hat man bestimmt keine kalten Füße mehr, da ich die Schuhe mit Baumwollvolumenvlies gefüttert habe. So sind sie perfekt für kuschelige Abende auf dem Sofa.

Donnerstag, 28. Mai 2009

Herzilein- und Pompon-Borten...



...kamen heute in einem dicken Briefumschlag bei uns an. Da freue ich mich aber. Wenn nun bald noch mein Bambi-Bügelbild von Dawanda kommt, kann ich mit meiner Österreich-Tasche starten ;-) Wie die wohl aussehen wird. Ich fahre mit meiner Mama nach Wien und ich denke sie wird auch eine schöne Österreich-Tasche von mir bekommen. Vielleicht mache ich mich morgen Abend schon mal ans zuschneiden vom Stoff, dann nähe ich zwei gleichzeitig. Kann es kaum noch abwarten. Das Herzilein-Webband wollte ich mir schon lange bestellen. Und die Pomponborte passt super zu meinem rot-weiß karierten Stoff.
*So schön*freu*So schön*

Lecker: Glückspilz-Marmelade aus Erdbeeren und Sekt


Heute habe ich eine leckere Marmelade aus Erdbeeren und Sekt gekocht. Ich habe noch nie Erdbeermarmelade gemacht und da frage ich mich eigentlich warum. Das war so wenig Arbeit und schmeckt viel besser als gekaufte. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt auch ;-)
Mein Freund kam gerade nach Hause. O-Ton aus der Küche: "Deine Marmelade ist aber sooo lecker. Weißt du das?" Also ich finde ich gebe euch jetzt einfach mal mein selbstkreiertes Rezept:
900gr dunkelrote Erdbeeren (ich habe heute sogar schon deutsche bekommen)
150ml rosa Sekt
1 TL Zimt
500gr Gelierzucker 2:1
Erdbeeren waschen und klein schneiden, anschließend komplett zerkleinern. Den Sekt und den Gelierzucker hinzugeben, unter Rühren aufkochen. Alles muss dann 3 Minuten sprudelnd kochen. In die Gläser füllen (eine kleine Blaubeere ), auf den Kopf drehen, erkalten lassen.

Nun haben wir jeden Morgen ein leckeres Sektfrühstück ;-) Wer kann da schon widerstehen.

Viele viele Glückspilze...








... habe ich gestern Abend aus Modelliermasse geformt. War gar nicht so einfach, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. So viele schöne Anhänger sind entstanden. Und dazu noch einige etwas langgezogene Knöpfe. Mal sehen, was die verschönern werden. Für die Anhänger habe ich zunächst ganz viele kleine weiße Kugeln geformt, die ich auf meinem Tisch etwas platt gedrückt habe. Anschließend waren die roten Kugeln dran. Diese mussten allerdings etwas größer sein, als die weißen. Die roten Kügelchen habe ich dann auf den Tisch gelegt und rund herum etwas runter gedrückt, aber nur soweit, dass immer noch eine schöne Spitze stehen geblieben ist. Dann wurden die roten Pilzköpfe auf die weißen Stämme gesetzt. Ja und dann fehlten ja auch noch die vielen vielen weißen Pünktchen... So habe ich ganz ganz viele winzige kleine weiße Kugeln geformt und diese auf die Pilze gesetzt. Angedrückt habe ich sie dabei nur sehr leicht, denn ich wollte sie nicht zerdrücken. Aus passendem roten Draht habe ich kleine Schlaufen gedreht, die ich bei den meisten Pilzen (außer bei den Knöpfen) in die Mitte gesteckt habe. Die Knöpfe sind nach dem gleichen Prinzip wie die Anhänger entstanden. Insgesamt sind sie jedoch nicht so klein und knubbelig, sonder lang und dürr ;-) Danach habe ich alles zusammen bei 110 Grad in meinen Backofen geschoben und 30 Minuten lang gebacken. Danach waren die Pilzchen schon hart. Über Nacht konnte der Sprühlack trocknen und nun sind sie fertig.
Aus Modelliermasse werde ich bestimmt bald wieder etwas machen, ging relativ schnell und einfach.

Mittwoch, 27. Mai 2009

Zwei neue Schlafbrillen...




... möchte ich euch an dieser Stelle dennoch nicht vorenthalten. Ich habe sie bereits am Montag genäht, aber leider erst heute fotografiert. Sie sind aus denselben Stoffen wie die Tilda-Herzen. Ich hoffe wirklich sehr, dass der Hirsch sich mit meinem lieben Bambi versteht ;-)
Wenn das nächste Mal ein Gewitter ist, werde ich mir eine der Brillen über die Augen ziehen...
ich bin übrigens sehr begeistert von der Vlieseline, die ich von beiden Seiten bügeln kann. So lassen sich spielend die wunderschönsten Applikationen herstellen.

Karos, Pünktchen und Blümchen...


Heute kam ich von der Schule nach Hause und ein wunderbares Päckchen stand bei mir vor der Tür... So schnell. Erst am letzten Samstag hatte ich mir im Internet wunderschöne Stoffe bestellt, die fast alle reduziert und somit recht günstig waren. Da ich ja im Juli in meine Lieblingsstadt Wien fahre möchte ich mir dafür noch eine schöne Tasche nähen. Alpenländisch sollte sie aussehen und vor meinem inneren Auge kann ich sie mir auch schon vorstellen... Rot-weißes Karo als Außenstoff und das Innenfutter grün-weiß gepunktet... Ich hoffe ich habe bald Zeit diese "imaginäre" Tasche, die mir schon länger im Kopf herum schwebt zu nähen.
Aus dem hell karierten Baumwoll-Leinen Gemisch werde ich mir einen luftigen Rock nähen, gerade richtig für ausgedehnte Stadtrundgänge und Shopping-Trips. Unten wird wahrscheinlich eine Borte aus beigefarbenen Tüll dran kommen. Aber auch das existiert momentan leider nur in meiner Vorstellung, da ich in dieser Woche leider absolut keine Zeit habe.
Und wie schön: meine rote und weiße Fimo-Modelliermasse war auch dabei. Daraus werden nun viele kleine Glückspilze entstehen. Wenn die ersten fertig sind, werde ich die Fotos in den Blog laden.

Dienstag, 26. Mai 2009

Und weil es so schön war...


... habe ich davon gleich zwei genäht. Diese hat jedoch ein anderes Innenfutter: altrosa mit vielen rosa und pinken Pünktchen. Mir persönlich gefällt die Tasche sehr gut. Innen ist Platz für alles mögliche, gut verstaut in drei kleinen Täschchen. Das mittlere dieser Täschchen wird wieder von einer selbstgemachten Bambi-Applikation verziert. Das Bambi darf eigentlich gar nicht mehr fehlen ;-) Genauso wie der Glückspilzeinnäher.
wunderschön, die aufgenähte Schleife aus Satinband auf der Vorderseite. Diese muss als aller erstes aufgenäht werden: zuerst das Band und dann das Schleifchen. Das nähe ich immer höchst persönlich mit der Hand ;-)
Vielleicht werde ich die Tasche bei Dawanda reinstellen. Ich muss mir noch überlegen, ob ich sie hergeben kann. Schließlich investiere ich in jede Tasche einige Stündchen Arbeit, Muße, Herz und Zeit. Aber so viele Taschen, kann ich gar nicht benutzen. Außerdem schwebt mir momentan das Modell einer rot-weiß karierten "österreichisch und alpenländischen" Tasche vor Augen. Der Stoff und einige Accessoires sind bereits bestellt. Vielleicht klappt es am nächsten Wochenende.

Sonntag, 24. Mai 2009

Glückspilz-Stempel


So schön sieht nun ein ausgemaltes Bild meines Glückspilz-Stempels aus. Ich stempel auf festes beige-farbenes Papier und schneide anschließend die kleinen runden Kreise aus. Die kleinen Glückspilze werden rot, die Wiese grün. Beides koloriere ich mit Buntstiften. Anschließend werden sie an zwei Stellen auf meine Unikate genäht.
Am nächsten Samstag wird hier eine kleine Ladung "Fimo"-Modelliermasse ankommen. Daraus werde ich kleine Glückspilze formen und brennen um sie anschließend als Anhänger für Taschen und Co. zu verwenden. Ich freu mich schon auf das Kneten!
*freu*SCHÖN*freu*

Ein herziges Wochenende


Ich muss sagen, dass mein Wochenende stark von vielen kleinen bunten Herzen bestimmt. Nun ist das Wochenende leider zu Ende und die Herzchen sind fast alle schon zugenäht. Die grünen und violetten Tilda-Herzen werden in unser Wohnzimmer kommen und dort ab Montag von der Dachschrägen baumeln. Die rot-weiß karierten werden unseren Hausflur verschönern und dort zusammen mit einigen kleinen grünen Kränzen von der Decke herab hängen. Fotos folgen bald.

Samstag, 23. Mai 2009

Und wer die Farbe ROSA nicht so mag...

... für den habe ich hier noch ein anderes Täschchen anzubieten. Das Futter dieser "Handbag" ist zwar auch aus rosa Pünktchenstoff, aber dafür ist der Außenstoff aus schwarz buntem Ikea Gunilla-Stoff, der mir persönlich sehr gut gefällt. Bei Ikea war er ausverkauft, aber dann hat mein lieber Freund ihn für mich zum Geburtstag besorgt. So sind nun schon schöne Taschen (unter anderem auch diese) daraus entstanden. Eine Tasche habe ich aus diesem Stoff ja bereits genäht, aber nun habe ich den Innenteil etwas überarbeitet. Sogar ein Bambi befindet sich auf der mittleren Innentasche (insgesamt gibt es drei Stück). Direkt unter dem Glückspilzetikett.
*Sehr sehr schön, vor allem die wirklich von mir mit Liebe ausgesuchten Details.* Da muss man an manchen Stellen schon etwas genauer hinschauen um alles zu entdecken.
Im Internet habe ich mir heute rote und weiße Modelliermasse bestellt. Ich hoffe die kommt ganz bald, denn ich möchte daraus kleine Glückspilzanhänger für meine Taschen formen und brennen. Bin schon gespannt, ob das so klappt, wie ich es mir vorstelle...

Neue wunderschöne Charming Handbags mit Applikationen






Diese beiden schönen Handtaschen habe ich am Donnerstag genäht. Gerade eben habe ich die Applikationen fertig gestellt und aufgebügelt. War gar nicht so einfach auszuschneiden. Durch den Hirschkopf und das kleine Bambi ist ein schöner Retro-Look entstanden. Beide sind jeweils genau entgegengesetzt. Bei der Tasche mit dem Hirschkopf ist das Futter rosa-weiß gepunktetet. Und bei der Tasche mit dem Bambi ist das Futter, altrosa-pink gepunktet. Beide Taschen haben jeweils drei kleine Innenfächer, die von einem Glückspilzeinnäher verziert werden. Ich bin damit sehr zufrieden. Vor alle die hell rosa Tasche ist mein Favorit.