Montag, 29. Februar 2016

Eine kleine Himbeer-Explosion für euren Gaumen



Am Wochenende hatten wir ganz herrlich schönes Sonnen-Wetter. So konnten wir einige Spaziergänge unternehmen und auch ein fruchtiger Kuchen schmeckt gleich doppelt so gut, wenn die Sonne scheint. An den Temperaturen hat sich zwar noch nicht viel geändert, aber das wird sicherlich auch noch werden.


Gebacken habe ich auch endlich mal wieder. Und zwar mit meinen neuen Backformen von Wilton. Die sind super praktisch, da ich meine einzelnen Tortenböden nun nicht mehr nacheinander in den Backofen schieben muss, sondern alle Böden gleichzeitig backen kann. So können bis zu fünf Tortenböden gleichzeitig gebacken werden. Das spart einiges an Zeit und so ein Törtchen ist recht schnell gebacken. 
Die Formen haben einen Durchmesser von 15 cm. Ihr findet die Formen auch noch in einer 20cm - Variante.


Super praktisch. Ich habe für dieses Himbeer-Sahne-Törtchen vier Böden gebacken.
Das Rezept habe ich für euch notiert.

Himbeercreme-Sahne-Törtchen
180 g Zucker, 200 g zimmerwarme Butter, 4 Eier Größe M, 200 g Mehl, 2 TL Backpulver, 5 Tropfen Bittermandelaroma, 5 EL Milch

Zutaten für die Füllung:
400 g Schlagsahne, 300 g Himbeeren (frisch oder TK), 1 Tüte Vanillemeringue

Zubereitung:
Aus den oben genannten Zutaten einen Teig herstellen und diesen so lange rühren, bis eine cremige Masse entstanden ist. Die Backformen gut buttern und mit Mehl ausstäuben. Den Kuchenteig auf die vier Formen gleichmäßig verteilen.
Bei 180 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen. Anschließend kurz in der Form auskühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen. Die Kuchen komplett erkalten lassen.

Die Himbeeren verlesen. Tiefgekühlte Himbeeren auftauen lassen. Die Meringue zerbröseln. Sahne steif schlagen. Ein Drittel der Sahne abnehmen und zur Seite stellen. Unter die restliche Sahne vorsichtig die Himbeeren rühren. Die Himbeer-Sahnecreme nun gleichmäßig auf den Tortenböden verteilen und diese dann übereinander setzen. Auf den obersten Boden kommt die Sahne, die zur Seite gestellt wurde. Die Meringue-Krümel darauf verteilen. 

Sehr lecker.
Ich könnte schon wieder...


Den Kuchen haben wir uns gut schmecken lassen. Ich mag diese kleinen Sahne-Türmchen ja besonders gerne.
Da ich nachdem das Törtchen fertig war noch etwas Sahne und einige Himbeeren übrig hatte, gab es kurzerhand noch ein kleines Himbeer-Dessert.


Dieses habe ich in meinen TineKHome Gläsern geschichtet und ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
Dafür habe ich die Himbeersahnecreme mit etwas Naturjogurt verlängert und dann wurde geschichtet. Die erste Schicht bestand aus aufgetauten Himbeeren. Die zweite Schicht aus zerkrümelten Meringue. Anschließend kamen drei bis vier Esslöffel von der Creme ins Glas und oben drauf noch ein paar Himbeeren und ein Meringue-Tuff als Abschluss.



Verhungert sind wir am Wochenende also nicht. Im Gegenteil. Wir haben es uns richtig gut gehen lassen.
Nun startet eine neue Woche, in der bei uns einige Termine anstehen.
Lasst es euch gut gehen und habt einen tollen Wochenstart!
Eure Anna



Wilton Backform Easy Layers: Mein Cupcake*
TineKHome Trinkgläser Grooves in zwei Größen: Geliebtes Zuhause*
Omaggio Vasenset von Kähler: Geliebtes Zuhause*

*Kooperation

Samstag, 27. Februar 2016

Zur Einstimmung auf Ostern



Ich hatte es euch ja versprochen. Gestern Nachmittag habe ich die Zeit genutzt und schon Mal ein wenig österlich dekoriert. Nun sieht alles gleich viel frühlingshafter aus. Auch wenn gleichzeitig ein paar Schneeflocken vom Himmel fielen.
Da musste ein warmer Milchkaffee aus einem meiner Lieblingsbecher her.


Meine Gänseeier, die ich bereites vor drei Jahren bei Dawanda gekauft habe, habe ich mit feinem Silberdraht, Perlen und Perlhuhnfedern umwickelt. Ich finde sie einfach viel schöner, als "normale" Eier, schon alleine, weil sie etwas größer sind. Sie liegen alle gemeinsam in einer meiner TineKHome Schalen.

Moos konnte ich leider wegen dem schlechten Wetter noch nicht herein holen. Das wird aber auch nicht mehr lange dauern, dann wird die Deko noch etwas ergänzt.

Wir freuen uns nun sehr über das Wochenende und werden die freie Zeit genießen. Großartig etwas machen werden wir nicht, einfach mal die Seele baumeln lassen. Das steht heute und morgen auf unserem Programm. 
Mit einer frischen Deko macht das "Seele baumeln lassen" gleich nochmal so viel Freude.



Die Eier mit den Federn hole ich in jedem Jahr gerne wieder hervor. Die sehen so schön filigran aus. Ich habe den Draht und die Feder zusätzlich noch mit etwas Klebstoff befestigt, da der Draht sonst immer verrutschte.


Und mit diesen Vor-Österlichen Bilder wünsche ich euch nun ein ganz erholsames und zaberhaftes Wochenende!
Wenn ihr auch noch überlegt, welche Osterdeko es bei euch sein soll, schaut doch einfach mal hier vorbei. 
Ich lasse viele liebe Grüße hier und sage DANKE für euren Besuch in meinem Blog. Bis zur kommenden Woche!
Eure Anna



TineKHome Schale Ornaments Black: Geliebtes Zuhause*

Donnerstag, 25. Februar 2016

Ein neues Projekt und traumhafte Hyazinthen



Mittlerweile blühen in unserer Küche, passend zum Februar-Kalenderblatt unsere blauen Hyazinthen. Meistens kaufe ich ja weiße oder allerhöchstens zart rosa farbene Blumen, aber am Ende des Winters, wenn man schon sehnsüchtig auf den Frühling, Sonne und einen Milchkaffee auf der Terrasse wartet... DA dürfen es dann auch schon mal kräftigere Farben in unserer Küche sein.  Es bleibt ja immer noch eher dezent.


Mittlerweile habe ich mich auch mal in unser "verbotenes Zimmer" begeben und den Karton mit der Osterdeko gefunden. Der wird am Wochenende ausgepackt und dann könnt ihr euch hier ab der nächsten Woche auf ganz viele Osterimpressionen freuen. Eigentlich habe ich es nicht so mit Osterdeko, aber in diesem Jahr habe ich total Lust darauf.


Ein paar kleine Mini-Eier stehen schon mal dekorativ auf unserem Küchentisch.
Da sie allerdings aus Schokolade sind, weiß ich nicht, wie lange sie tatsächlich überleben werden... Der Anblick ist schon ziemlich verlockend.


Die kleinen Gläser, in denen die Hyazinthen stehen, habe ich vor ein paar Jahren mal in den Niederlanden gekauft. Sie haben genau die richtige Größe. Den Geruch der schönen Blümchen mag ich gar nicht so sehr, aber wenn man sie nicht so viel gießt, ist es nicht ganz so intensiv.


Für das kommende Wochenende, an dem tatsächlich mal keine Termine anstehen, habe ich mir vorgenommen, mit einem neuen Projekt zu starten.
Bei Westwing habe ich letztens ein tolles Strickset von We are Knitters ergattert. Aus der beigen, ganz weichen Wolle wird (hoffentlich) eine Decke mit einem zarten Lochmuster entstehen.
Sobald ich ein paar Reihen auf der Nadel habe und es halbwegs ansehnlich aussieht, werde ich euch wieder berichten.


Toll ist, dass man bei so einem Strickset direkt anfangen kann, da wirklich alle benötigten "Zutaten" in einer großen Papiertüte geliefert wurden. Nun liegt die Wolle in unserem Wohnzimmer und wartet darauf, endlich von mir verarbeitet zu werden.
Momentan ist ja zum Stricken noch genau das richtige Wetter.


Mit solchen dicken Stricknadeln habe ich allerdings erst ein Mal gestrickt. Da bin ich wirklich gespannt, wie es klappen wird.
Ihr seht, Langeweile werde ich am Wochenende keine haben.

Ich wünsche euch morgen einen guten Start ins Wochenende. Ein Arbeitstag liegt ja nun noch vor uns.
Habt einen wunderbaren Abend!
Eure Anna



Wolle von "We are Knitters" inklusive Stricknadeln und ausführlicher Anleitung für eine Decke mit Lochmuster: Westwing*

*Kooperation

Dienstag, 23. Februar 2016

Ein leichter Hauch von Frühling...



Ist es nicht schön, wenn endlich mal wieder ein paar Sonnenstrahlen in die Küche fallen und die ganze Wohnung irgendwie etwas heller ist und man auch endlich mal wieder einige Fotos machen kann, ohne großartig auf Belichtungszeiten zu achten...
Könnte von mir aus jetzt öfter so sein. Ist ja schlimm mit dem ganzen Schnee und Regen. Also bitte lieber Frühling, streng dich mal ein wenig an. Die Kraniche, die ich manchmal höre wissen bestimmt auch nicht, was eigentlich los ist...


Wenigstens die Vögel zwitschern morgens schon was das Zeug hält, egal wie das Wetter ist. Und meiner eigenen kleinen Vogelfamilie gefällt es in der Küche auch ganz gut, so dass sie erst einmal nicht weiterziehen werden.


So langsam könnte man sich auch schon Gedanken um die Osterdekoration machen. Meine fällt ja immer eher schlicht aus. Weiße Eier, Perlhuhnfeder, vielleicht auf etwas Moos... Mal sehen, was ich in diesem Jahr mache. Und wer weiß, vielleicht zeige ich euch bereits im nächsten Post einen Hauch von Ostern.
Dafür müsste ich allerdings erstmal in unsere, "verbotene Raum" nach der Osterkiste suchen...


Bis dahin tun es auch ein paar Tulpen. Die weißen und rosafarbenen stehen schon seit ein paar Tagen auf dem Tisch. Nachts stelle ich sie immer einen kühlen Raum, dann haben wir etwas länger was davon.
Kennt ihr schon die leckere Limonade mit Ingwer und Limette. Damit kann man den Frühling auf jeden Fall schon mal ein wenig locken. Sie schmeckt herrlich erfrischend und lässt mich an Grillabende im Sommer denken.


Die Tulpen habe ich wieder in meinen großen TineK Facetgläsern und den kleinen Omaggio Vasen von Kähler dekoriert. So kann ich die Vasen schön verteilen und wir haben in jedem Raum ein paar frische Blümchen stehen.
Es macht mir immer großen Spaß einen Raum mit ein wenig Deko neu zu gestalten. Mit wenig Mitteln kann man doch immer viel bewirken. Vor allem, bei dem tristen Wetter!

Also lasst es euch gut gehen und genießt die Sonne, wenn sie mal kurz da ist!
Eure Anna


Omaggio Vase Set Scharz von Kähler: Geliebtes Zuhause*
Limonade von Nicolas Vahe Ingwer und Limette: Geliebtes Zuhause*
Teelichtglas Facet groß von TineKHome: Geliebtes Zuhause*

Dienstag, 16. Februar 2016

Knusprige Waffeln mit Kirschkompott - ein Gedicht



Ja, ich weiß. Die Waffeln sehen köstlich aus. Mittlerweile sind sie bereits alle aufgegessen. Ich habe mir extra ein neues Waffeleisen zugelegt, mit dem sich diese dickeren knusprigen Waffeln backen lassen, die wir immer so gerne in Zeeland essen. Dort natürlich met Slagroom :-)


Nun gibt es auch bei uns dicke, knusprige, holländische Waffeln mit Puderzucker und Kirschen. Nachdem ich zwei gegessen hatte, war ich leider schon satt. Die restlichen haben wir am nächsten Tag einfach in den Toaster gesteckt. Danach schmeckten sie wieder wie frisch gebacken.
Das war ein schönes Valentinstags-Kaffee-Schmäuschen, was wir sicherlich wiederholen werden.

Der Tisch war mit Greengate, Ib Laursen, TineKHome und Miss Étoile gedeckt. 
So kam zusammen mit dem blühenden Magnolien-Zweig auch schon etwas frühlingshafte Stimmung auf.  
Die kleinen Kuchenplatten eignen sich übrigens nicht nur für Kuchen. Sie sind auch für Waffeln einfach super geeignet. Es gibt sie in so vielen verschiedenen Farbtönen, dass man sich kaum entscheiden kann. Die kleinen Cupcaketopper in Herzform machen sich hier ebenfalls sehr gut und glitzern auf dem Küchentisch.



Die Waffeln sind recht schnell gemacht. Zum ersten Mal habe ich dafür auch Hefe verwendet.

Knusprige Waffeln nach holländischer Art
Zutaten für 16 Stück:
500 g Mehl, 1 Würfel frische Hefe, 100 g brauner Zucker, 180 ml lauwarme Milch, 2 Eier Größe M, 200 g Butter geschmolzen, 150 g Speisestärke, 100 g Hagelzucker

Zubereitung:
Mehl, Zucker, Milch, Eier, Butter, zerbröselte Hefe miteinander vermischen, bis ihr einen klebrigen Teig habt. Diesen an einem warmen Ort für 60 bis 90 Minuten gehen lassen. (Mal eben Waffelteig machen funktioniert hier leider nicht)
Anschließend die Speisestärke und 100 g Hagelzucker in den Teig rühren.
Das Waffeleisen vorheizen und immer eine kleine Kugelteig in die Mulde geben. Der Teig ist recht fest und nicht mit normalem Waffelteig ohne Hefe zu vergleichen. Die Waffeln ausbacken, bis der Teig aufgebraucht ist.

Für das Kirschkompott:
Zutaten:
1 Glas Sauerkirschen, 50 g brauner Zucker, einen guten Schuss Rotwein, 1 Zimtstange, Mark einer Vanilleschote, 1 EL Speisestärke

Zubereitung:
Die Kirschen abtropfen lassen und etwas von dem Saft verwahren. Alle Zutaten, außer den Kirschsaft und die Speisestärke, in einen Kochtopf geben und unter Rühren aufkochen. Etwas von dem Kirschsaft mit der Speisestärke verrühren und langsam in das Kompott einrühren. Kurz aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.


Den Magnolienzweig habe ich in einer meiner Lieblings-Glasvasen dekoriert. Es hat zwei Wochen gedauert, bis die erste Blüte aufgegangen ist. Nun sieht er einfach wunderschön aus und passt farblich super in eine ganz zarte frühlingshafte Dekoration.

Das Kirschkompott habe ich zum Kaffeetrinken in einer unserer Mynte Schälchen gefüllt. Die sind für mich echte Allrounder und haben ein tolles schlichtes Design.


Die Kombination von zartem Rosa und Hellblau mag ich zu dieser Zeit besonders gerne. Und meine Greengate Teller mit zarten Tupfen, haben wir momentan täglich in Benutzung. Davon schmecken die knusprigen Waffeln gleich doppelt so gut.


Wie ihr seht, stehen auch auf unserem Küchentisch wieder einige Facetgläser. Die sind bei uns wirklich das ganze Jahr über im Einsatz. Die verschiedenen Farbfacetten passen einfach so wunderbar zusammen. 


Und ich hoffe doch, das wir mit diesem Post ein wenig den Frühling locken können. Bei uns liegt zwar momentan wieder Schnee, aber dafür haben wir strahlend blauen Himmel und ganz viel Sonnenschein.

Ich lasse euch liebe Grüße hier!
Eure Waffel-Anna

Kuchenplatte von Miss Étoile in rosa: Geliebtes Zuhause*
Cupcake-Topper von Miss Étoile: Geliebtes Zuhause*
Glasvase von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
Mynte Müslischale von Ib Laursen in weiß: Geliebtes Zuhause
Spot Teller pale blue von Greengate: Geliebtes Zuhause*
Spot Löffel pale blue von Greengate: Geliebtes Zuhause*
Facetgläser von TineKHome: Geliebtes Zuhause*

*Kooperation

Freitag, 12. Februar 2016

Living - Veränderungen im Wohnzimmer



Unser Wohnzimmer ist zum Wochenende schön clean und aufgeräumt. Wenn es so ist, könnte ich den ganzen Tag mit einem Tee auf dem Sofa sitzen und mich einfach nur umschauen und mich freuen. 
Bestimmt habt ihr auch direkt unsere neuen Schönheiten entdeckt?!


Der wunderschöne neue Teppich von House Doctor hat in unserem Wohnzimmer einen Ehrenplatz bekommen.
Er darf vor meiner Lieblingskommode liegen und gut aussehen. Jeden Tag bin ich wieder aufs neue von dem wunderbaren Muster fasziniert.
Einfach toll!


Dazu passt die Tischleuchte "Cool" von Frandsen. Oh was ist diese Lampe toll. Der Kupferton ist momentan ja sehr im Trend und eigentlich war ich von dieser Farbe bisher nicht so sehr überzeugt. Als ich aber das Design der Lampe in Kombination mit der tollen Farbe gesehen habe, musste ich sie einfach haben. Und ich finde, das "Kupfer-Teilchen" macht sich in unserem Wohnzimmer echt sehr gut! Ihr findet diese Lampe auch noch in anderen schönen Ausführungen, falls Kupfer nun so gar nichts für euch ist.


So besonders wird die Lampe auch erst durch die wahnsinnig tolle Glühbirne von Muuto. Es ist doch wirklich unglaublich in welche Begeisterungsstürme man bei dem Auspacken einer Glühbirne verfallen kann. Auch diese könnt ihr mit unterschiedlichen Fassungen kaufen.
Bei der großen Auswahl an Lampen bei Made in Design, konnte ich mich erst nicht entscheiden. In zahlreichen Kategorien gibt es  großartiges Design, welches mich mehr und mehr begeistert. Wenn ich dann durch so einen Shop stöbere, fängt bei mir immer gleich das Kopfkino an und ich überlege gleich, wo ich die diversen Lampen wohl aufstellen könnte.
Nun bin ich mit meiner Wahl aber erstmal sehr zufrieden.

Da ich es, wie ihr ja wisst gerne eher schlicht mag, steht ansonsten nur ganz dezente Deko auf der Kommode. Die Lampe soll ja noch schön zur Geltung kommen und ein echter Hingucker sein.
In meiner Desktopbox von Hay bewahre ich unsere Kerzen auf. So kann ich Kerzen und Teelichter abends mit einem Handgriff austauschen.
Das größere TineKHome Facetglas, die ihr momentan in vier unterschiedlichen Farben kaufen könnt, habe ich momentan mal wieder zur Vase umfunktioniert. Ich mag es darin meine Tulpen zu dekorieren.  
In der Ecke unserers Wohnzimmers schwebt immer noch unsere kleine "Gewitterwolke" in Form einer großen Papierblume, die aber viel mehr gute Stimmung als Gewitter verbreitet.


Ein absolutes Traumstück ist die weiße Keramikvase von TineKHome, die es in einer großen Variante (für die habe ich mich entschieden) und in einer kleinen Ausfürung gibt. 
Mit diesem guten Stück liebäugle ich schon sehr lange und nun habe ich endlich zugeschlagen. Der Magnolienzweig kommt darin besonders gut zur Geltung. Ein paar Tage wird es wohl noch dauern, bis er blüht.
Die Vase habe ich bisher immer in tollen Mustern bestaunt. In einfarbig gefällt sie mir aber mindestens genauso gut. Auch in grau und schwarz würde sie mir super gefallen...


Meine liebsten Duftkerzen stehen oben drauf und verbreiten, auch ohne zu brennen, einen himmlischen Geruch, den ich sehr mag. Wie schön, dass es die TineKHome Kerzen in so vielen verschiedenen Größen und Duftrichtungen gibt. Eine Lieblingssorte ist auf jeden Fall "White Tea und Ginger".
So kann man immer mal wieder variieren und die Kerzen in unterschiedlichen Räumen aufstellen. Auch in unserem Bad stehen z.B. ein paar Duftkerzen.


Und mit diesen Bildern wünsche ich euch nun einen wunderschönen Start ins Wochenende. Ich freue mich schon sehr auf zwei (mehr oder weniger) freie Tage, an denen es einiges zu erledigen gibt!

Habt es schön!
Eure Anna


Blockteppich 90 x 200cm von House Doctor: Made in Design*
Tischleuchte "Cool" von Frandsen in Kupfer: Made in Design
Glühbirne von Muuto: Made in Design*
Facetglas groß von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
Duftkerzen von TineKHome, z.B. "White Tea & Ginger": Geliebtes Zuhause
Papierblume Größe L von Miss Étoile in grau: Geliebtes Zuhause*
Vase Ceramic White Größe M von TineKHome: Geliebtes Zuhause*

*Kooperation