Dienstag, 23. Mai 2017

Vorher * NACHHER... meine kleine Outdoor-Oase



Der Weg bis zu diesem Post war wirklich lang. Sehr sehr lang! Schmutzig, erdig, steinig... Wenn ich mir jetzt die Fotos ansehe, kann ich gar nicht glauben, dass ich fünf Monate lang auf diesen Dreckberg geschaut habe. 
DANN ging aber alles ganz schnell und ich denke, alle Planungen haben sich gelohnt...
Der Garten ist auf keinen Fall das, was man sich unter einem Traumgarten vorstellt. Schon gar nicht, wenn man aus dem Sauerland kommt und Gärten gewohnt ist, in denen sich Fuchs und Hase (bzw. Reh und Hase) gute Nacht sagen. 
Dieser Garten hier ist im Vergleich dazu winzig und hat zu allem Überfluss auch noch einen sehr großer Hang nach oben, der mir einige schlaflose Nächte bereitet hat, das könnt ihr mir glauben.


Als ich die Vorher-Fotos heute morgen herausgesucht habe, war ich selbst etwas erschrocken, wie es hier vor vier Wochen noch aussah. Da habe ich wohl einiges ganz schön schnell verdrängt.
Und wieder einmal zeigt sich auch: Was  ein bisschen Farbe doch ausmacht. 
Die hässlichen Garagenrückseiten wurden hellgrau gestrichen und auch die Betonsteine in unserem Garten, die den recht steilen Hang abfangen, wurden mit Farbe und Pinsel bearbeitet. 
Dabei haben sie noch gar nicht ihre letztendliche Farbe erhalten. Da werde ich nämlich nochmal zu einem Eimer Painting the Past Farbe greifen.
So habe ich es auch bei meinen alten Gartenmöbeln gemacht, die immer draußen standen und wirklich nicht mehr ansehnlich waren. Zwei Töpfe Cotton White mit Eggshell später, erstrahlen sie in neuem Glanz und sehen richtig toll aus.


Den Hang habe ich von einer Gärtnerin bepflanzen lassen. Alleine hätte ich überhaupt keine Ahnung gehabt. Ganz schön viele Wünsche hatte ich, was die Wahl der Pflanzen anging und hätte nie gedacht, dass sie sich an dieser Stelle so verwirklichen und umsetzen lassen. 
Dennoch hat es geklappt und ich bin richtig happy mit meinem kleinen Stück GRÜN. Denn auch, wenn es kein Traumgarten ist, habe ich doch wirklich das Beste aus ihm herausgeholt und kann nun abends ganz zufrieden auf der Terrasse sitzen und breit grinsen.

Nun muss alles noch etwas größer werden und spätestens nächsten Sommer wird der Garten schon ganz anders aussehen als jetzt. In den letzten zwei Wochen sind die Pflanzen schon so viel gewachsen. Da tut das Wetter gerade sein übriges. 
Die ersten Pfingstrosen werden bald blühen, der Frauenmantel und die Bodendeckerrosen sind schon ordentlich in die Breite gegangen und auch die zahlreichen Kräuter, die in der ersten Reihe stehen dürfen, strecken sich schon ganz ordentlich Richtung Sonne.


Und wenn ich mir beim Blick nach draußen, bis vor kurzer Zeit am liebsten noch die Augen zugehalten hätte, so gerne sitze ich doch nun auf der neuen Terrasse und genieße den neuen An- und Ausblick. Ein richtiges Außenzimmer ist entstanden. 
Der Grill läuft ständig auf Hochtouren und auch der Mini-Butterfly hatte bereits den ersten Kontakt mit nackten Füßen auf neuem Rollrasen. Yeah! 
Rollrasen war für so eine kleine Fläche übrigens die allerbeste Entscheidung. Eine Woche lang durfte er nicht betreten werden und jetzt sieht er schon so aus, als hätte er nie woanders gelegen.
 

Die Bauflächen im Ruhrgebiet sind sicherlich begrenzt. Aber ich habe mich damit arrangiert. Es hat auch sehr viele Vorteile mit netten Nachbarn Haus an Haus zu wohnen! So ist am Nachmittag immer jemand da mit dem man einen Kaffee trinken und einen kleinen Plausch halten kann. Und auch wenn man mal Hilfe benötigt, ist immer jemand zur Stelle. (Und das schreibe ich jetzt nicht, weil ich genau weiß, dass sie es hier lesen :-))

Mal ganz abgesehen von vielen Kindern, mit denen es nie langweilig wird. Das war im Sauerland doch etwas anders, da aufgrund der räumlichen Dimensionen und Distanzen, soziale Kontakte etwas schwieriger zu pflegen und teilweise auch gar nicht vorhanden waren. Zumindest fußläufig hätte ich da doch große Probleme gehabt. So hat eben alles seine Vor- und Nachteile.

Unsere rot verklinkerte Doppelhaushälfte ist mein persönliches "Geliebtes Zuhause" und auch wenn ich mich an vieles erst gewöhnen musste, bin ich doch nun in meinem neuen Zuhause angekommen.


Ein wenig neue Deko darf auf einer neuen Terrasse natürlich auch nicht fehlen. So habe ich bei Geliebtes Zuhause* die beiden wunderschönen Laternen von TineKHome ergattert. Genauso wie die gestreiften Sitzkissen, mit denen ich schon sehr lange geliebäugelt habe und die einfach perfekt zu den neuen / alten Gartenmöbeln passen.
Die rechteckige Laterne habe ich schon eine ganze Weile, sie stand bereits im alten Zuhause. Die viereckige Laterne ist neu und einfach perfekt. Leicht angerostet haben sie genau die richtige Optik für meine Terrasse. Auf dem Gartentisch finden auch meine runden Tischsets ihren Platz.


Anstatt eines Sonnenschirmes wollte ich unbedingt ein Sonnensegel haben. Wenn man schon einen Hang im Garten hat, dann kann man diesen ja auch sinnvoll nutzen. Dort endet nämlich nun die Spitze des Segels. Die anderen beiden Enden sind jeweils an der Hauswand angebracht. Es ist an der längsten Stelle 5m lang und einfach perfekt, da es immer irgendwo etwas Schatten spendet. Außerdem lässt es sich genauso schnell abnehmen, wie man einen Sonnenschirm wegpackt.


Da alles erst frisch gepflanzt wurde, fangen viele Pflanzen erst jetzt so langsam an zu blühen. Der Thymian hat schon ein paar zarte lilafarbene Blüten. Meine Rosen, die ich tatsächlich online geshoppt habe, da ich ein paar besondere Duftrosen haben wollte, entwickeln sich ganz toll. Bestimmt dauert es nicht mehr lange, bis sie die ersten Blüten haben.
Die drei Zinkhäuschen auf dem unteren Foto habe ich letzten Sommer auf einem "Loppedmarkt" in der Nähe von Kopenhagen für 8 Euro gekauft. Eine so schöne Erinnerung an die dickbauchigen Sommertage im letzten Jahr. Voller Sonne, Lakritzeis und ganz viel Kopenhagen.


Zwei Olivenbäumchen stehen auf der Terrasse. Sie sahen zwischendurch gar nicht gut aus. Haben sich nun aber erholt. Alle Blätter abgeworfen, sprießen gerade ganz viele neue Triebe. Hoffentlich habe ich lange was von ihnen. 
Tomatenpflänzchen habe ich übrigens auf der Fensterbank gezüchtet und nun im Garten in alte Obstkisten, die ebenfalls einen weißen Anstrich erhalten haben, gepflanzt. Die zeige ich euch gerne noch ein anderes Mal. Schließlich geht es hier gerade erst los mit dem ersten-Gartenpost.


Ein wenig Pflücksalat steht auch auf der Terrasse, den musste ich allerdings schon das erste Mal vor den hungrigen Schnecken retten. Die gibts eben auch hier im Ruhrgebiet ;-) Nur Rehe werden wohl nicht kommen, weshalb ich große Hoffnung habe, dass meine Rosen in diesem Jahr tatsächlich blühen werden.


Für abends habe ich mir zwei dicke Outdoor-Stumpenkerzen besorgt. Die haben einen sehr dicken Docht und brennen ganz toll. Fast schon wie eine Fackel. Sie gehen im Wind nicht aus und halten auch der Sonne stand. Eine davon steht auf einem Podest, welches ebenfalls angestrichen wurde.
Eine Trennwand dient der räumlichen Trennung von den Nachbarn. An der werde ich mich allerdings nochmal vergnügen. Hier bin ich noch nicht ganz zufrieden. Aber es wird!

Ich freue mich über eure Kommentare zum ersten Gartenpost!
Liebste Grüße
Eure Anna

rechteckige Laterne von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
viereckige Laterne von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
Sitzkissen gestreift von TineKHome: Geliebtes Zuhause*
Tischsets rund von TineKHome, Farbe: kit: Geliebtes Zuhause*

*Kooperation / Werbung

Freitag, 19. Mai 2017

Happy Birthday Geliebtes Zuhause und ein leckerer Blechkuchen


Vielleicht habt ihr es gerade schon gelesen. Geliebtes Zuhause* feiert heute Geburtstag!
Und da mein Zuhause ohne Geliebtes Zuhause ganz sicher nicht dasselbe wäre,
gratuliere ich dazu ganz ganz lieb!
Aus einer anfänglichen Kooperation vor Jahren sind mittlerweile zwei Freundschaften entstanden, die ich nicht mehr missen möchte. Auch wenn uns einige Kilometer trennen stehen wir doch immer in sehr regelmäßigem Kontakt, worüber ich sehr froh bin!
Ich drück euch Mädels!

Happy Birthday an das gesamte Team zum Shopgeburtstag!

Und ihr geht heute natürlich nicht leer aus. Mit dem Code GZH-Happy bekommt ihr (nur) heute 19% Rabatt auf euren Einkauf.**




Nun aber zu meinem eigentlichen Thema, einem leckeren Blechkuchen und meiner Küche...

Einen besseren Zeitpunkt für meinen schnell gebackenen obstigen Blechkuchen könnte es so kurz vorm Wochenende wohl nicht geben. Außerdem habe ich ein paar Fotos in unserer Küche gemacht, die ich euch gerne heute zeige.


Endlich habe ich es mal geschafft meine wunderschönen Spültücher, die ich bei Geliebtes Zuhause* gefunden habe, zu fotografieren. Sie sehen auf den Fotos schon toll aus und ich habe mich immer gescheut sie zu benutzen. Nun verwende ich sie aber und möchte eigentlich kein anderes Tuch mehr in der Küche haben. Sie sind wirklich toll, sehr robust und erinnern mich selbst an meine ersten Strick- und Häkelversuche, als ich noch ein Kind war. Da kamen immer Topflappen bei heraus.
Die Farben der Tücher sind ebenfalls herrlich schön. Ich habe hier gleich drei Varianten ausgesucht.
So weit zu gehen, dass mir Spülen jetzt Spaß macht, möchte ich aber nicht :-)


Den Blechkuchen habe ich ganz spontan gebacken. Alles, was ich dafür brauchte hatte ich im Haus also ging es los:

 Blechkuchen mit Lieblingsobst
Zutaten für den Rührteig:
2 Becher Sahne á 200ml, 1 Becher Zucker, 3 EL Vanillezucker, Schale einer Biozitrone, 5 Eier, 3 Becher Mehl, 1 Pck. Backpulver, Zimt, Salz
Obst nach Saison und Belieben, z.B.: 5 Stangen Rhabarber, 200g Blaubeeren, 2 säuerliche Äpfel, 200g Himbeeren

Zubereitung:
Sahne in eine Schüssel gießen und einen der Becher als Maß für die übrigen Zutaten verwenden. Zucker, Vanillezucker und Zitrone zur Sahne geben und halb steif schlagen. Die Eier nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver unterrühren. Salz und etwas Zimt zum Teig geben. Sollte der Teig zu fest sein, etwas Milch hinzufügen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Kuchenteig mit Hilfe eines Teigschabers gleichmäßig darauf verteilen. 
Rhabarber putzen, Stangen halbieren und entsprechend der Backblechbreite kürzen. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Rhabarber, Äpfel, Blaubeeren und Himbeeren auf dem Kuchenteig verteilen. Mit etwas Zimt und Vanillezucker bestreuen.
Auf der zweiten Schiene von unten bei 180 Grad Umluft ca. 45 Minuten backen. Sollte der Kuchen zu braun werden, mit einem Backpapier abdecken.



Unter meinem Stringregal, in dem sich einige meiner Lieblingsbecher tummeln, steht momentan einer meiner Aufbewahrungskörbe. Dort sammle ich z.B. Pesto, Salze, Lakrids, Öl und Essig. So ist alles griffbereit und trotzdem herrscht Ordnung. Die Aufbewahrungsbox gibt es übrigens auch etwas kleiner und einzeln. 


Das String Regal ist momentan ganz farblos dekoriert, lediglich eine rosa Teedose, darf sich dort manchmal aufhalten. Ich habe letzte Woche alles "bunte" woanders platziert. Manchmal brauche ich einfach "etwas Ruhe vor meinem Auge". Auch, wenn sich das nun vielleicht sehr lustig anhört. Wie ich schon so oft geschrieben habe, ist weniger manchmal mehr. Das gilt bei mir vor allem für Dekorationen. Ganz besonders schlicht und damit auch sehr passend, sind meine Becher von Design Letters. Bei Geliebtes Zuhause* ist Design Letters in diesem Monat übrigens "Marke des Monats" und ihr bekommt deshalb 10% Rabatt auf euren Design Letters Einkauf, wenn ihr den Code DESIGN10 eingebt (bis zum 31.5.). Außerdem gibt es ein tolles Gewinnspiel.


Auf meinem Blechkuchen habe ich mein Lieblingsobst verteilt. Ihr könnt natürlich an Obst verwenden, was ihr möchtet. Vielleicht entscheidet ihr euch auch dazu alles durcheinander zu werfen, oder so wie ich, ganz geordnet, das Obst zu drapieren. Am leckersten fand ich übrigens Rhabarber. Dazu einen großen Klecks Sahne und dann kann das himmlisch leckere Vergnügen los gehen.
Bei dem schönen Wetter, was wir bis Donnerstag hatten, darf ein leckeres Stück Kuchen im Garten auf keinen Fall fehlen. Ich hoffe deshalb sehr, dass wir am Wochenende wieder draußen sitzen können.


Meine roséfarbenen Lampen mag ich übrigens immer noch sehr. Beim Anbringen war ich mir noch etwas unsicher, ob die Lampen wirklich das richtige sind. Nun bin ich aber ganz begeistert. Sie machen ein ganz tolles Licht in der Küche und sind ein schöner Hingucker. Da sie so filigran sind, passen sie einfach perfekt zu meiner weißen Traumküche.


Und damit wünsche ich euch nun ein ganz traumhaft schönes Wochenende!
Lasst es euch gut gehen und hoffentlich mit Sonne verwöhnen!

Allerliebste Grüße
Eure Anna


Mynte Spültuch von Ib Laursen, Farbe z.B. malva: Geliebtes Zuhause*
Mynte Topflappen von Ib Laursen z.B. Farbe malva: Geliebtes Zuhause*
Aufbewahrungskörbe im Set von Greengate: Geliebtes Zuhause*
Aufbewahrungskorb einzeln von Greengate: Geliebtes Zuhause
Lakrids meine Lieblingssorte "A": Geliebtes Zuhause*
Nicolas Vahé Meersalz: Geliebtes Zuhause*
Nicolas Vahé Pesto: Geliebtes Zuhause*
Nicolas Vahé Balsamico Essig: Geliebtes Zuhause*
Design Letters Porzellantasse "A": Geliebtes Zuhause* (!0% Rabatt mit dem Code DESIGN10)
TineKHome Becherset Stripes: Geliebtes Zuhause
Kähler Vase Omaggio S:  Geliebtes Zuhause*
TineKHome Laterne rechteckig: Geliebtes Zuhause*

*Zusammenarbeit / Werbung 

** Gilt nicht für die Marken "vitra.", "A Little Lovely Company" und "Sonnenglas", sowie Bücher, reduzierte Artikel und Geschenkgutscheine. Nicht mit anderen Gutscheinen oder Rabatten kombinierbar.

Mittwoch, 17. Mai 2017

Heute wird es GRÜN in meiner Küche



... denn so richtig lecker nach Frühling und dem nahenden Sommer schmeckt selbstgemachtes Bärlauchpesto. 
Ich habe gleich etwas mehr gemacht, damit wir einen kleinen Vorrat haben und ab und an mal ein Gläschen öffnen können. Es schmeckt nicht nur himmlisch mit Pasta, Brot, zu Gegrilltem, als Fleischmarinade, sondern auch im Risotto. Dann muss auf jeden Fall ein Berg Parmesan oben drauf.
 

Genauso habe ich es letzte Woche gegessen. Wenn man einen kleinen Pesto-Vorrat hat, dann ist so ein Mittagessen schnell gezaubert. Und ganz ehrlich. Im Vergleich zu gekauften Pestos, schmecken die selbstgemachten doch viel viel besser. Und so viel Arbeit ist es gar nicht, wenn man einen Mixer oder Pürierstab hat.

Vielleicht habt ihr ja sogar Bärlauch im Garten? Wir bisher nicht, aber letzte Woche habe ich einige Bärlauchzwiebeln von einer lieben Nachbarin bekommen, die ich nun gepflanzt habe. Nun hoffe ich im kommenden Jahr auf eine große und leckere Bärlauchernte.


Für dieses Pesto hier habe ich auf Supermarkt-Bärlauch zurückgegriffen. Der tut es genauso gut.
Für zwei große Gläser a 250ml oder 4 kleinere Gläschen benötigt ihr folgende Zutaten:

Bärlauch-Pesto
Zutaten:
2 Bund Bärlauch (ca. 200g), 2 handvoll abgezogene Mandeln, 100g geriebener Parmesan, Olivenöl, Salz, Pfeffer 

Zubereitung:
Bärlauch gut waschen, trocknen und grob hacken. Zusammen mit Mandeln und Parmesan in einen Mixer geben. Alles etwas ziehen lassen und dann gut durchmixen. Olivenöl hinzufügen, bis das Pesto eine cremige Konsistenz hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In heiß ausgespülte Gläser füllen und mit Olivenöl bedecken.
 

Ich habe dazu einfach einfach einen Risotto-Reis gekocht, den ich mit Weißwein und Brühe abgeschmeckt habe. Etwas Pesto direkt in den Reis geben, und den Rest gibt es dann einfach dazu, zusammen mit Parmesan.

Sehr lecker! Das sage ich euch!!!


Ich wollte euch doch unbedingt mal wieder meine allerliebsten Zementfliesen von TineKHome zeigen, die ich in der Küche über dem Herd habe. Gefunden habe ich sie vor ziemlich genau einem Jahr bei Geliebtes Zuhause*. 
Ich habe Ewigkeiten überlegt und gesucht und mich letztendlich für diese Fliesen entschieden. Anfangs war ich etwas skeptisch, da die Zementfliesen sehr offenporig sind und ich Angst hatte, dass man sie nach dem ersten Tomatensoßen-Blubbern nicht mehr sauber bekommt. Da habe ich mir aber ganz umsonst Sorgen gemacht. Vor dem Anbringen habe ich sie mit einem speziellen Öl imprägniert und nun sind sie sehr robust und lassen sich prima abwischen. 
Nach sechs Monaten kann ich also sagen, dass sie den ersten Test mühelos bestanden haben und ich mich immer wieder für diese Fliesen, von denen es noch so viele andere schöne gibt, entscheiden würde!


Ein paar Fliesen habe ich noch übrige, die werde ich vielleicht als Untersetzer im Garten verwenden, mal schauen. 
Gedeckt ist der Tisch hier auf jeden Fall auch mit TineKHome gestreiften Schalen. Die gestreiften sind mein Favorite, da ich sie im letzten Sommer im PopUp Store in Odense mitgenommen habe. Wer so weit nicht fahren möchte, der findet sie natürlich auch hier.
Für Risotto, Pasta und Salat verwende ich eigentlich nichts anderes. Und in die Spülmaschine dürfen sie auch! Für mich sind sie daher einfach perfekt!


Einen kleinen Zweig Schneeball habe ich momentan auf dem Küchentisch stehen. Die kleinere Vase von Kähler Design steht meistens bei der großen Schwester. Mit so schönen zarten weißen Blüten darf sie aber auch mal alleine auf dem Küchentisch stehen.


 Das Wetter ist momentan ja einfach nur perfekt! Umso mehr freue ich mich über den fertigen Garten und das neu angebrachte Sonnensegel. Ich werde es diese Woche noch für euch knipsen. Versprochen!
Für heute wünsche ich euch einen ganz zauberhaften sonnigen Tag!
Lasst es euch gut gehen! 
Eure Anna


 TineKHome Zementfliese: Geliebtes Zuhause*
TineKHome Schüssel Set Stripes: Geliebtes Zuhause*
Kähler Design Omaggio Vase Größe S: Geliebtes Zuhause*
* Kooperation / Werbung

Montag, 15. Mai 2017

Ein bisschen WOHNEN



Ich hoffe, ihr hattet ein wunderschönes sonniges Wochenende. Ganz viel sonnige Gartenzeit konnte ich an den letzten beiden Tagen genießen. So ist nun endlich alles fertig und es ist Zeit die Füße endlich hoch zu legen und nicht ständig herum zu wuseln. 
Vorm Wochenende habe ich mich noch schnell mit ein paar frischen Blumen eingedeckt. Dieses Mal Schneeball in Kombination mit Schleierkraut.


Die Kirschblütenfotos habe ich vor zwei Wochen noch gemacht. Es gab tatsächlich noch einen blühenden Baum, von dem ich mir einen Ast gemopst habe. In der Kähler Vase, von denen ich einige aus dem Geliebten Zuhause* habe, machen die sich ganz besonders gut. 


Richtig gut gefällt mir auf der weißen Kommode momentan auch mein Kerzenhalter mit den grauen Kerzen und dem Kubus mit Schale. Abendas zünde ich immer gerne ein paar Kerzen an. Dann fühlt sich alles gleich noch viel gemütlicher an. Die letzten beiden Abende konnte man bei uns sogar richtig lange draußen sitzen, da es so schön mild war. Deshalb hoffe ich, dass ich es in dieser Woche schaffe ein paar draußen Bilder für euch zu machen. 
Es ist so schön, wenn man nun aus dem Terrassenfenster blickt und man keinen Dreckhaufen mehr vor der Nase hat, sondern einen richtig tollen Garten.


Die rosé Kordkissen dürfen auch in der wärmeren Jahreszeit auf unserem Sofa bleiben. Die rechteckigen Kissen sind so schön gemütlich und haben eine feste Füllung, dass ich sie besonders gerne mag. Mittlerweile liegen bei uns fast nur noch TineK Kissen auf dem Sofa. Sie passen alle perfekt zusammen und die Auswahl ist wirklich riesig. 


So wird hier, wie ihr sehen könnt so langsam so gut wie alles fertig. Ein schönes Gefühl nach so viel Arbeit und Stress. Nicht, dass ihr denkt, ich hätte nun Langeweile. Da habe ich schon gemerkt, dass die mit Baby und Haus wohl eher gar nicht mehr auftaucht.  


In der kleineren Blumenvase von Kähler steht ein kleiner Spireazweig. Die habe ich nun auch im Gartne, genauso wie Schneeball. Im nächsten Jahr kann ich bestimmt an dem einen oder anderen Zweig mal etwas abmachen, um unser Haus zu dekorieren. Darauf freue ich mich schon sehr. Ansonsten kaufe ich meine Blumen momentan meistens auf dem Markt. Da ist das Angebot wirklich riesig.


Ich habe übrigens ein neues Objektiv. Das 35mm Objektiv von Canon wollte ich schon lange habn und habe schon länger dafür gespart. Bisher habe ich alle Bilder mit einem 50mm Objektiv gemacht, was ich euch ebenfalls nur sehr empfehlen kann. Der Preis für das 50mm Objektiv von Canon ist unschlagbar und ich war damit immer mehr als zufrieden. Das neue 35'er ist noch besser und ich liebe es jetzt schon.


Sehr gerne schmökere ich momentan in dem Buch "The Kinfolk Home". Ich habe selten so ein tolles Wohnbuch in den Händen gehalten und ihr könnt mir glauben, dass ich davon einige besitze. 
Alleine die Haptik der Seiten und Geruch von diesem Buch sind eine wahre Wohltat.
Mal ganz abgesehen von den wunderschönen inspirierenden Texten und Fotos.
 

Damit wünsche ich euch nun einen tollen Start in die Woche!
Lasst es euch gut gehen.
Bis ganz bald.
Eure Anna



Kähler Omaggio Vase M: Geliebtes Zuhause*
Kerzenhalter Kubus von By Lassen: Geliebtes Zuhause
Schale Kubus Bowl von By Lassen: Geliebtes Zuhause
Kissen Kord rose von TineKHome: Geliebtes Zuhause
Buch "The Kinfolk Home": Geliebtes Zuhause

 *Zusammenarbeit / Werbung

Freitag, 12. Mai 2017

EWL * EVERYTHING WE LOVE



Ihr Lieben!
Ich möchte euch heute einen ganz ganz besonderen Laden vorstellen. Ihr werdet ihn lieben, euch ins nächste Auto setzen und sofort nach Recklinghausen düsen wollen, um dort zu stöbern, zu plauschen, einen Kaffee zu trinken, und euch ganz viele Inspirationen zu holen. 
Seid ihr neugierig geworden?
Dann schnappt euch doch erstmal einen der beiden zauberhaften weißen Stühle, die vor dem Schaufenster nur auf euch warten, lehnt euch genüsslich zurück und lasst euch von meinen Eindrücken, die ich beim Pre-Opening des EVERYTHING WE LOVE Concept Stores (kurz EWL) gesammelt habe, berieseln. 


Ich hatte großes Glück und durfte bereits vor der eigentlichen Eröffnung für euch einige Fotos machen. Also bin ich mit meiner Kamera bewaffnet nach Recklinghausen gefahren und habe mich verzaubern lassen. 

Schon als ich die Schaufenster sah, wusste ich, dass ich hier richtig bin. So habe ich gleich meine Kamera ausgepackt und mit meiner kleinen Dokumentation, von der ihr hier nun einen kleinen Ausschnitt sehen könnt, begonnen.

EWL ist gewissermaßen die "kleine oder große" Schwester von GWL, dem hübschen Gemischtwarenladen, den ich euch vor nicht allzu langer Zeit vorgestellt habe.

Nachdem ich also die hübschen weißen Töpfe im Eingangsbereich bestaunt habe, bin ich hinein gegangen und direkt vor ein Regal voller Lakrids gelaufen... Oh weh :-) 
Daran kann ich nie vorbei gehen. Wie gut also, dass es beim Pre-Opening tatsächlich eine kleine Lakrids-Verköstigung gab, bei der man die leckeren Sorten alle durchprobieren und sich dann für die aller aller leckerste entscheiden konnte. 
Ich bin den ganzen Abend um diesen Tisch herum geschwänzelt und habe mir immer mal wieder eine der leckeren Kugeln abgeholt.
Ich muss sagen, dass ich persönlich die Sorte "A", ganz besonders gerne mag. Die ist einfach so lecker und es besteht definitv "suchtgefahr".
 

Der Laden EWL ist einfach schön. 
Schön groß, wunderbar aufgeteilt und es gibt so unendlich viel zu bestaunen und entdecken, dass man gar nicht weiß, wohin man zuerst schauen soll. 
Er ist nicht verspielt, so wie der GWL Conceptstore in der einen oder anderen Ecke. Hier erwartet einen viel Gradlinigkeit gekoppelt mit wunderschönen Möbelstücken, die der Präsentation der tollen Produkte dienen, die ich aber am liebsten gleich alle in unser neues Häuschen mitgenommen hätte. 
Denn auf die Idee, das wunderschöne weiße Porzellan von Räder auf einer alten Werkbank zu präsentieren, darauf muss man erstmal kommen. Umso schöner wirkt es auf diesem tollen Tisch.

Wahnsinnig gut passen diese Möbel zum Konzept des Ladens, indem es ganz ganz sicher auch viele niederländische Einflüsse gibt.


Schaut euch auf dem unteren Foto nur mal die alte Holzwanne an... Der Wahnsinn! Dafür hätte ich sofort ein Plätzchen gefunden. 
Ganz besonders bestaunt habe ich auch die zahlreichen Olivenbäume, die ihr hier so gut wie in allen Größenordnungen findet. Olivenbäume lassen mich prinzipiell schon in große Begeisterungsstürme verfallen. In so einer Menge und Größe, bekomme ich da ja schon fast Schnappatmung.


Nachdem ich also meine ersten Schnappatmungs-Begeisterungsstürme überwunden hatte, habe ich mich wieder meinen Fotos zugewendet. 
Glaubt mir, ich habe so viele Fotos gemacht, dass ich euch hier wirklich nur einen ganz kleinen Einblick zeige und u.a. meine persönlichen Lieblings-Fotos.
Wobei es auch da schon schwierig war, sich zu entscheiden.


Ähnlich wie im GWL Concept Store ist das Angebot auch hier gemischt.
Und da muss ich wirklich sagen: "Die Mischung machts" und hat es hier ganz besonders in sich.
So findet ihr natürlich nicht nur Kleidung, Schuhe, Taschen (yeah!!!), Accessoires, Kunst und und und...
 Hier kommt so viel Kreativität und Inspiration zusammen, dass ich den Laden später mit dem Kopf voller neuer Ideen und ganz viel neu entdecktem Elan verlassen habe.
WOW! 
Das schaffen nicht viele.
Ich konnte mich gar nicht satt sehen. Der Kartenständer mit der tollen Vitrine daneben hatte es mir ganz besonders angetan. Diese wunderschönen passenden Schriftzügen...Ich hätte am liebsten alle mitgenommen.



Über den Ständern mit den schönsten Kleidungsstücken findet man große Regale, die befüllt sind mit Dingen, die man gerne hätte: Taschen, Blumenvasen, Bilder... Ich habe so viele Dinge gesehen, die mir richtig gut gefallen: Manche Dinge braucht man nicht, aber es ist schön, wenn man sie hat.


Auf einem schönen alten Holztisch (es gibt davon unzählige), findet man eine riesige Auswahl an wunderschönen Icon-Ketten, von denen ich selbst schon zwei Exemplare habe und sehr oft trage. Diese Ketten sind kleine Hingucker und können jedes Outfit nochmal aufpeppen. 
Outfits findet ihr hier natürlich ebenfalls reichlich. Viele bekannte Firmen, wie Drykorn, 10Days, Penn&Ink, Ana Alcazar und und und, sind hier vertreten. Das ließ mein Shopping-Herzchen gleich höher schlagen. Wie soll man sich da entscheiden.
Auf dem oberen Foto seht ihr auch den Gang in den oberen Teil des Ladens. Und genau hier findet ihr ein ganzes Regal voll mit Bohemian Drinks von Avantgarde Spirit Company, die ich bis zu diesem Tag noch gar nicht kannte. Beim Pre-Opening konnte man die Cocktails probieren... Was für ein Genuss! Die Flaschen an sich sind schon ein richtiger Hingucker. So stilvoll und lecker... 
Und natürlich einfach perfekt für das Regal an der Treppe.


Schaut euch im oberen Ladenteil mal den hammermäßig schönen Fußboden an... Da ist schon alleine der Boden ein echtes Meisterwerk. 
Auch hier findet ihr wunderbare Möbelstücke, ganz viele tolle Kunstwerke, Bilder, Skulpturen.. Und natürlich auch ganz viele Dekorationen, die ihr für euer eigenes schönes Zuhause kaufen könnt. Was sagt ihr z.B. zu den kleinen Kakteen und den farblich passenden Teelichtgläsern. Mal ganz abgesehen von den wunderschönen Kissen. Da möchte man sich doch am liebsten sofort hinein kuscheln.


Beim Pre-Opening war es zu später Stunde sehr voll, umso mehr freue ich mich, diese Fotos bereits im Vorfeld gemacht zu haben. Das Pre-Opening war eine richtige Party. Es gab Prosecco aus passenden EWL-Dosen, liebevoll zubereitete Canapés, leckere Dipps, Käse in Mengen, italienische Bruschetta, sowie Nudeln mit Steinpilzen, die der nette Italiener von nebenan auf großen Tabletts hineingebracht hat. Es war einfach ein rundum gelungener Abend, den ich auf keinen Fall so schnell vergessen werde. 
Das beste wäre allerdings gewesen, ich hätte einen Fahrer gehabt, dann hätte ich noch mehr von den leckeren Drinks probieren können.


EWL - Everything we love
Passender könnte der Name wohl nicht sein. Denn dort gibt es wirklich so viele Dinge, die ich liebe und ihr vermutlich auch... Und das alles in einer so schönen Atmosphäre, das man dort sehr gerne auch etwas länger verweilt. Bis man sich umgeschaut und wirklich alles gesehen hat, vergeht eine ganze entspannte Weile.
So kann man den Alltag einfach mal draußen vor der Tür lassen und sich hier erfreuen.

Lasst euch inspirieren von Olivenbäumchen, Cocktails, Lakrids, schöner Kleidung, Taschen, Bildern, Ketten, Sonnenbrillen, Karten, Möbeln (die bei mir Schnappatmung auslösen), wunderschönen Kunstwerken und vielem mehr. Mal ganz zu schweigen von lieben Gesprächen und einer ausgesprochen großen Herzlichkeit auf die ich mich schon jetzt bei meinem nächsten Besuch freue. 



Wer es also nach Iserlohn in den GWL Concept Store nicht schafft, für den ist vielleicht der neue EWL Concept Store in der Innenstadt von Recklinghausen eine gute Option. Sehr zentral findet ihr das Ladenlokal in der Ruhrgebietsstadt. Und wenn ihr von weiter her anreist, oder einfach nur Hunger habt, dann findet ihr genau gegenüber einen richtig leckeren Italiener, dem auch ich sicherlich bald mal einen Besuch abstatten werde. 
Shoppen macht ja bekanntlich hungrig :-)


Ich hoffe, ihr hattet es bequem, bei dem kleinen Rundgang durch diesen neuen Herzens-Laden, in dem ganz ganz viel Herzblut und Liebe steckt. 
Und wenn ihr gespannt seid, wie es dort vorher einmal aussah, dann schaut doch mal bei Instagram vorbei:
Dann kann man vielleicht leise erahnen, wie viel Arbeit und noch mehr Liebe in diesem wunderbaren Geschäft steckt und mit wie viel Feuereifer die liebe Sandra mit ihrem Peter und dem ganzen Team das neue Herzens-Geschäft EWL gestalten.

Ein wundervolles Wochenende wünsche ich euch!
Kommt gut hinein.
Eure Anna 
 
EWL Concept Store * Löhrhofstraße 3 * 45657 Recklinghausen
Weitere Informationen findet ihr hier.