Montag, 9. März 2009

"Marley And Me"

Am Samstag war ich im neuen Kinofilm "Marley And Me" und bin total begeistert. Der kleine Marley kam unserem Buster nämlich schon sehr nahe. Allerdings ist Buster nun wirklich nicht ganz so ausgeflippt wie der Film-Marley.
Trotzdem einige Szenen entsprechen wirklich dem "wahren" Hundeleben. Beispielsweise bei einem schönen Sommerurlaub. Man liegt genüsslich am Hundestrand und lässt sich von den zahlreichen Vierbeinern unterhalten: An jedem Strandkorb liegt dabei dann mindestens ein Hund. Aber wenn ein Hund von der Leine gelassen wird und ins Meer rennen darf, dann wird das "Gebelle" immer lauter. Schließlich wollen alle im kühlen Nass spielen. So stürmen dann 10-15 Hunde gleichzeitig ins Wasser und rennen hinter einem Tennisball her. Der schnellste hat gewonnen, aber darum geht es wohl kaum.
Oder eine andere Szene. Marley möchte im Film während der Autofahrt immer unbedingt vorne sitzen. Hunde wollen ja nun auch wirklich nicht alleine hinten im Kofferraum bleiben. So hat auch Buster schon so manches Mal versucht vom Kofferraum auf die Rückbank zu gelangen. Wirklich gelungen ist ihm das jedoch nie. Er hat sich auch mit den Leckerchen zufrieden gegeben, die ihm stattdessen nach hinten gereicht wurden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!