Donnerstag, 27. September 2012

Lecker: Flammkuchen



Ein tolles Rezept habe ich aus dem Heft Schrot und Korn nachgebacken (vielmehr backen lassen, aber dazu später mehr!). Es ist eine Gratiszeitschrift mit tollen Rezepten.
Dieses hat mich direkt angesprochen und auch im Bloggerland kursierte es schon bei Juliane von "Schöner Tag noch!". Also habe ich eingekauft und meinem Freund das Feld überlassen... Während ich unterwegs war, hat er den allerleckersten Flammkuchen gebacken. Als ich am Abend heim kam und im Treppenflur stand, roch es schon ganz lecker im ganzen Haus. Der Tisch war gedeckt und das Essen so köstlich... Ihr müsst es unbedingt nachbacken. Dazu gab es einen leckeren Federweißen... Das passt so super zu den zwiebelig.defitigen Herbstgerichten!

Hier nun aber das Rezept:

Flammkuchen mit Äpfeln, Haselnüssen (wahlweise Walnüssen!) und Ziegenfrischkäse 
(für 4 Portionen) 
 Zutaten: 
400g Mehl 
  1/2 Würfel frische Hefe 
Salz, Pfeffer 
Zucker 
  2 EL Sonnenblumenöl 
  2 säuerlicher Apfel 
  2 rote Zwiebel 
  4 EL gehackte Walnüsse
  1x Crème fraiche 
  100g Ziegenfrischkäse 
  frische Zweige Thymian 
  10 Blätter frischer Salbei 

Zubereitung: 
Hefe in 200ml lauwarmes Wasser bröckeln und auflösen. 1TL Zucker unterrühren. Mehl in eine Schüssel sieben. 1TL Salz unterrühren. Im Mehl eine Mulde formen, Hefewasser hineingießen. Kurz stehen lassen, dann das Öl zugeben und alles erst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem möglichst glatten Teig verkneten. Schüssel mit einem Küchenhandtuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. 
 In der Zwischenzeit den Apfel waschen, das Kerngehäuse herausstechen. Apfel in dünne Schieben schneiden, mit etwas Zucker bestreuen. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Spalten schneiden.
 Backofen auf 220 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. 
Den aufgegangenen Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche noch mal kurz durchkneten, dann mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Teig auf das Backblech legen. Teig dünn mit Crème fraiche bestreichen und mit den Apfelscheiben, den Zwiebelspalten und den Nüssen belegen. Belag gleichmäßig mit Salz und Pfeffer würzen, dann den Ziegenfrischkäse auf dem Belag verteilen. 
Flammkuchen im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen und anschließend mit Thymian und Salbei bestreuen.
Ich kann euch das Rezept nur empfehlen!
Und stellt euch mal vor: Mein Freund hat anschließend sogar noch unsere Küche blitzblank aufgeräumt...
Herrlich, oder?

Kommentare:

  1. Klingt sehr lecker und wird baldmöglichst nachgekocht. Ich hoffe auch bei mir wird anschließend die Küche blitzblank aufgeräumt ;-)

    AntwortenLöschen
  2. ..genau das hat es bei uns gestern Abend aud gegeben, aber zusätzlich noch mit frischen Pilzen drauf;-))

    Liebe Grüsse
    Jolanda

    AntwortenLöschen
  3. Was ich hier lese und sehe, liebe Anna, ist absolut köstlich.

    Allerbeste Herbstgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna,
    das sieht superlecker aus und klingt auch ganz toll, ich müsste nur den Ziegenfrischkäse durch normalen Frischkäse ersetzen, den mag ich nicht so den Ziegenfrischkäse, aber ansonsten ist alles drauf was ich mag, den probier ich aus, danke fürs Rezept.
    Brav der Bub, dass er auch noch die Küche aufgeräumt hat ;-).
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anna,
    sieht total lecker aus, und ich werd das Rezept auch mal nachbacken,
    aber ein breites Grinsen krieg ich doch nicht aus dem Gesicht,

    wo kriegt man denn gekackte Walnüsse her?????

    Liebe, immernoch lachende, Grüße
    von
    Christina

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie schön, dass Dein Freund diesen Flammkuchen für euch zubereitet hat! Klasse! :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure lieben Worte, Anregungen und Ideen!